Das System hat seinen Ursprung im traditionellen Wing Tsun. Der erste Lehrer von Sifu Andreas war Sifu Edwin Rogoszynski. Der zweite Lehrer war Sifu Salih Avci. Von beiden Sifus hat er über zwei Jahrzehnte Wissen aufgenommen und durch das Unterrichten seit dem Jahre 2003 viele eigene Systematiken und Lehrmethoden entwickelt. Das Kredo von Sifu Andreas ist, dass Entwicklung nicht still stehen darf. Seine Philosophie hat ihren Ursprung Mitte der 80er Jahre. In dieser Zeit begann Sifu Andreas mit dem Training der Kampfkünste. Die Philosophie „Perfektion kann nicht erreicht werden, aber es kann nach ihr gestrebt werden.“ ist ein Grundpfeiler der Lehre des „Baek Wing Tsun“. Das System besteht aus dem Grundpfeiler „Wing Tsun“ und den drei Hauptpfeilern „Selbstverteidigung“, „Sport (Kampfsport)“ und „Kunst (Kampfkunst)“. Wichtig ist, dass es ein ganzheitliches System ist, dass sowohl einen äußeren, als auch einen inneren Kern beinhaltet „Gesundheit“.

Ein wichtiger Aspekt der Kampfkunst Baek Wing Tsun, ist dass 5 Distanzen unterrichtet werden. Die erste Distanz ist die „Trittdistanz“, die zweite Distanz wird bezeichnet als „Faustdistnaz“, die dritte Distanz besteht aus „Ellbogen“, „Kopf“ und „Knie“, darauf folgt die vierte Distanz als „Wurfdistanz“ und als letzte folgt die fünfte Distanz „Boden“. Diese fünf Distanzen können in einer realen Außeinandersetzung alle auftreten. Es gibt auch die nullte Distanz, welche im Unterricht erläutert wird. Bei Menschen mit Handycap wird auf die Möglichkeiten geachtet und bei Bedarf entsprechend das Lehrprogramm angepasst.

Respektiere alle Kampfkunstsysteme und mache dich über niemanden lustig. Wer denkt, dass sein System das Beste sei, müsste alle Kampfkunstsysteme kennen, verstehen und verglichen haben. Wer den richtigen Weg in der Kampfkunst geht, hat Respekt für jede Art von Kampfkunst bzw. Kampfsport. Da der Mensch i.d.R. zwei Beine und Arme besitzt, laufen die Lösungen in diversen Kampfkünsten auf das gleiche Zentrum zu, lediglich der Weg ist ein anderer.

Sifu Andreas Baek ist dankbar für die Lehren von Horst Gutsch (6. Dan im Judo), Sifu Edwin Rogoszynski (Dimond Wing Tsun), Sifu Salih Avci (Avci Wing Tsun) und auch anderer hier nicht genannter Lehrer.